Wie erkenne ich Freude?

Freude an Menschen erkennen, die sich in diesem Moment aus ganzen Herzen freuen, dürfte für die Leser meines Blogs kein Problem sein. Ich persönlich liebe es, Menschen zu beobachten, die sich ganz offensichtlich freuen und/oder aus tiefstem Herzen lachen. Es erfüllt mich automatisch mit Leichtigkeit im Herzen und lässt mich unbewusst lächeln.

Ich habe in diesem Blog schon das ein oder andere Mal über das Lesen von Mimik und Mikromimik geschrieben und auch über die Verbindung dieser Themen und dem Gesichtlesen (zum Beispiel HIERMimikresonanz® vs. Gesichtlesen). Auch wenn es eine Wiederholung ist: Wer den Menschen wirklich in seiner Ganzheit sehen und verstehen möchte, kommt an der Vereinigung der beiden Themenbereiche nicht vorbei. Aus welchem Grund bin ich davon überzeugt?

Emotionen werden zu Gefühlen, daraus werden oft Stimmungen, die sich wiederum irgendwann in Haltungen widerspiegeln. Aus Haltungen ergeben sich Persönlichkeitsstrukturen. Das Lesen der Mikromimik und Mimik hilft uns dabei den Menschen in einem Moment zu sehen – also aktuelle Emotionen, Gefühle und Stimmungen – das Lesen des Gesichtes anhand der mimik-freien Physiognomie und Beschaffenheit gibt uns den Aufschluss über Stimmungen, Haltungen und Persönlichkeit. Nur das Gesamtbild erlaubt uns ein umfassendes Bild unseres Gegenübers.

Freude – ist das nur eine Momentaufnahme?

Am offensichtlichsten ist sicher der Moment des „aus dem Herzen Freuens“, der so viel Leichtigkeit versprüht. Verstärkt finden wir ihn bei Menschen, die sich durch Extraversion und Offenheit auszeichnen – was nicht heißt, dass Menschen mit anderen Persönlichkeitsstrukturen keine Freude zeigen. Auch im Stillen und sehr viel weniger offensichtlich: Heben sich die Mundwinkel an, während sich die Augendeckfalte absenkt, ist das ein sicheres Zeichen von Freude – auch wenn sich diese Mikroexpression kaum merklich und nur innerhalb Millisekunden zeigt.

Menschen, die Freude häufig spüren und sie auch zum Ausdruck bringen, bekommen irgendwann Lachfalten – jene Falten die aus dem äußeren Augenwinkel nach oben Richtung Haaransatz zeigen (Achtung: die nach unten zeigenden Falten sind KEINE Freudefalten – HIER geht es zum detaillierten Blogbeitrag – Krähenfüße und Sonnenfalten). Außerdem erkennen wir an Menschen mit – auch in der Nullmimik – nach oben zeigendem Mundwinkel, das häufige Training von Muskeln: den Lachmuskeln nämlich, die wir nutzen wenn wir Freude empfinden. (HIER gibt es den dazugehörigen Blogbeitrag – Positive Lebenseinstellung und die Mundwinkel)  An dieser Stelle beginnt auch der Kompetenzbereich des Gesichtlesers, der aufgrund von Faltenbildung und sonstigen entstandenen Besonderheiten im Gesicht Rückschlüsse auf Haltungen und Lebensweisen zieht.

Freude – in der Persönlichkeit verankert?

Ganz unabhängig von den Konsequenzen des eigenen Gedankenguts, entsprechender emotionaler Verarbeitung und Spiegelung im Gesicht gibt es einige Menschen, die ganz offensichtlich der Freude zugeordnet werden. Entdeckt Ihr folgende Merkmale im Gesicht eines Menschen, habt Ihr ausgesprochen gute Chancen, einen Vertreter der Freude vor Euch zu haben:

    • Große Augen (Offen für Erfahrungen in der inneren und äußeren Welt)
    • Weit auseinanderstehende Augen (Fähigkeit, die Blumen am Wegrand zu entdecken)
    • Sommersprosse (Sterne des Universums)
    • Wangengrübchen (Liebt es, andere aufzuheitern)
    • Muttermal mittig am Haaransatz (Muttermal des höchsten Glücks)
    • Locken (Freiheitsdrang und Authentizität)
    • Bad Hair Day-Style (bei Männern) (Leichtigkeit und Lockerheit in der Lebensgestaltung)

    Und auch hier weise ich erneut auf eine sehr wichtige Grundregel des Gesichtlesens hin: Wir lesen was wir sehen! Wir lesen also NICHT im Gegenteil und wir lesen nicht, was wir nicht sehen! Als Beispiel: wir können nicht davon ausgehen, dass ein Mensch mit kleinen Augen ohne Freude durchs Leben läuft – und ganz sicher gibt es unendlich viele und großartige Talente des Aufheiterns – auch ohne Wangengrübchen.

    Freude und ihr Sinn

    In der 5-Elemente Lehre wird die Freude dem Element Feuer zugeordnet. Das Feuer stellt die Verbindung zwischen Erde und Himmel dar und es ist was uns wärmt in Zeiten der Kälte. Auf Organebene gehört die Freude zum Herzen – das Organ was Tag für Tag unbeirrt für uns und unser Sein schlägt – ist es nicht fast schon eine Verpflichtung, Freude in unserem Leben zu zulassen, um unserem Herz die Unterstützung zu geben, die es verdient?

    Wenn Freude sprechen könnte, würde sie sagen: „Ich erreiche meine Ziele – meine Wünsche erfüllen sich“. Haben wir nicht alle jeden Tag ein Moment eines erfüllten Wunsches oder eines erreichten Zieles – auch wenn er manchmal klein ist? Können wir nicht hierauf das Vergrößerungsglas richten, und uns abwenden von Angst und Ärger?

    Wenn wir Freude zulassen, werden wir in die Leichtigkeit kommen und uns auch anderen gegenüber kooperativ verhalten. Wenn wir beides leben und spüren, werden sich vielleicht auch die Themen, die uns Angst machen ganz von selbst erledigen.

    Mehr zum Thema Mimikresonanz® findet ihr HIER.

    P.S.:  Ältere Blogbeträge sind im Mitgliederbereich gesammelt. Gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 8,99 Euro pro Jahr hast Du dauerhaft Zugriff auf über 150 Blogbeiträge mit umfangreiches Wissen rund um das Gesichtlesen und die Bedeutung einzelner Merkmale! Hier geht es zur Anmeldung und hier zum Login, falls Du schon Mitglied bist.

    Das Gesichtlesen fasziniert Dich…

    … und Du willst auch über diesen Blog hinaus mehr davon?

    Folgen auf…

    Instagram
    YouTube
    facebook
    LinkedIn
    Blog

    Datenschutzerklärung       Impressum       Kontakt       AGB