Krähenfüße, Sonnenfalten und die Gefühle

Krähenfüße nennen wir sie abwertend. Schöner ist die Beschreibung „Sonnenfalten“ – aber auch diese Beschreibung erntet meist gerümpfte Nasen aus der Damenwelt – vor allem dann, wenn es um die eigenen geht. Zeigen sich Falten im Gesicht, wird uns vor Augen gehalten, dass die Jahre vorbeigezogen sind, Erfahrungen gemacht und Kämpfe gewonnen und verloren wurden. Unsere Falten erzählen Geschichten – Geschichten von Gefühlen, die eingefroren – also noch nicht verarbeitet wurden – sind. Wir sollten uns über sie nicht ärgern, sondern sie achten – und vielleicht auch als Hinweis nehmen, auf bestimmte Situationen zurück zuschauen und sie gegebenfalls loszulassen.

Falten aus den Augenwinkeln

Sehen wir in unserem Spiegelbild oder bei unserem Gegenüber kleine kurze Falten aus den äußeren Augenwinkeln raus, zeigt uns das, dass der Fokus in unserem Leben breiter und wir weniger leichtgläubig als in unserer Jugend geworden sind. Es wurde schwer daran gearbeitet, zahlreiche Perspektiven einnehmen und Gesamtbilder sehen zu können. Das führt automatisch auch dazu, dass ein gutes Verständnis für den Zusammenhang von den Dingen entwickelt wurde. Jene Menschen wissen, wenn etwas zu schön um wahr zu sein klingt, dass es wahrscheinlich auch nicht wahr ist.

Richtungslauf der Falten

Sind es denn tatsächlich Krähenfüße oder vielleicht doch eher Sonnenfalten? Zeigen die Falten nach oben Richtung Stirn und Schläfe oder fallen sie nach unten Richtung Jochbein und Wange?

Im Falle Sie zeigen nach oben, freut Euch einfach und seid dankbar für sie. Sie entstehen nämlich nur dann, wenn Lächeln und Lachen Raum und Zeit im Leben erhält. Sie sprechen dafür, dass ihr Träger Spaß im Leben hat und sehr lustig sein kann.

Zeigen sie nach unten, sprechen wir eher von den Traurigkeitsfalten. In meinen Augen gehört es zum Älter werden dazu, das Gefühl von Traurigkeit zu kennen und vielleicht auch Anteile davon in sich zu tragen. Würden wir Traurigkeit nicht kennen, könnten wir den Wert der Freude nicht erfassen. So gesehen ist es auch völlig in Ordnung, jene Linien zu tragen – vor allem dann, wenn sie nicht größer oder länger als die nach oben zeigenden Freudefalten sind. Sehen wir, dass die Falten über das Jochbein hinweg gehen, ist die Traurigkeit bereits in Kummer übergegangen und findet – wortwörtlich – ihren Tiefpunkt, wenn sie bis weit in den Wangenbereich ragen und somit Zeichen von Gram werden. Diese Menschen werden vermutlich traurigen Erfahrungen viel Raum in ihrem Leben geben und sich im schlimmsten Fall davon dominieren lassen.

Sonderformen der Falte

Reicht die Falte von den Augenwinkeln bis zur Schläfe könnte das auf einen recht gerissenen Charakter und eine gewieften Geschäftsmann hinweisen. Hinterhältigkeit und auch eine etwas längere Liste an Affären könnten die Schattenseiten der Persönlichkeit sein.

Zieht sich die Falte von der Schläfe bis zur Stirn hoch, sprechen chinesische Gesichtleser von der Falte der exzessiven Freude. Eventuell haben wir es mit einem Menschen zu tun der Freude hysterisch oder manisch erlebt und Herz und Verstand auf ein vernünftiges Maß „zurückpfeifen“ sollte.

Seht Ihr eine Falte, die sich recht gerade aus dem Augenwinkel rauszieht, spricht das für einen Menschen der sehr intensiv und bildhaft träumt.

Du möchtest keinen Blogbeitrag verpassen

… und auch sonst zum Thema Gesichtlesen informiert bleiben?
Folge mir auf Facebook.

KONTAKT

+49 (0) 163 / 28 82 101
willkommen@annefierhauser.de
anzutreffen meistens in Dresden, oft in Frankfurt am Main und
immer mal wieder überall in Deutschland