Es ist der 100. Beitrag zum Thema Facerading

Im September 2018 habe ich diesen Gesichtlese-Blog ins Leben gerufen. Inzwischen sind mehr als 26 Monate vergangen – 26 Monate, die mein Sein als Facereaderin extrem geprägt haben.

Ich gebe es zu – damals als ich mich für den Blog entschieden habe, war es reiner Selbstzweck: Ich wollte besser werden und immer weiter dazulernen. Damit ich das auch trotz stressigem Alltag und vielfältigen Ablenkungsmanövern des Lebens einhalte, erschuf ich eine öffentliche Plattform. Bis heute ist es mein Anspruch ein umfassendes Wissen zu den einzelnen Themen kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Dafür ist eine umfassende Recherche, die Lektüre der unterschiedlichsten Bücher und manchmal auch das Aussieben richtiger Informationen notwendig. Genau das lässt mich immer tiefer und tiefer in die Materie eintauchen – gleichzeitig wird mir dabei auch immer mehr und mehr bewusst, was ich alles (noch) nicht weiß – was den Fortbestand des Blogs sichert… 😉

Und ja – dieser Blog begleitet mich eben auch seit 2018 auf meinem Weg, den ich immer fokussierter auf das Facereading ausrichte. Auf beruflicher Ebene tue ich inzwischen nichts anderes mehr. Neben den Einzelreadings, mit denen alles angefangen hat, halte ich Vorträge und Keynotes, bilde andere aus und berate Firmen und Konzerne bei Einstellungs- und Mediationsprozessen mit dem Instrument des Gesichtlesens. Da ich immer wieder gefragt werde, wie ich arbeite und was die Menschen davon haben, möchte ich euch in diesem Blog zukünftig auch darüber ein wenig erzählen.

Da alles mit Einzelreadings begonnen hat, fange ich auch an dieser Stelle damit an.

Wer bucht ein Facereading

Das sind tatsächlich ganz unterschiedliche Menschen, in allen Altersklassen und völlig geschlechtsunabhängig… Die Frage „Wer bin ich?“ eint sie aber alle. Ob nun aus einer Krise heraus (Burnout, Depressionen, Melancholie, Ehekrisen, Krankheiten) oder vor einer wichtigen Entscheidung stehend (Ausbildungs-Werdegang, Jobangebot, Heirat), manchmal auch, um sich selbst besser zu verstehen oder auch den „Sinn des Lebens“ in Form von Lebensaufgaben erkennen zu können.

Es sind alles Menschen, die über den Tellerrand hinausschauen möchten und den Drang in sich verspüren, die „größeren Zusammenhänge“ zu erkennen und zu verstehen. Alle bringen sie eine Neugierde auf sich selbst mit und meist auch auf ihre Potenziale und mögliche Wege, diese zu leben.

Wie gehe ich bei einem Facereading vor?

Grundsätzlich lasse ich mir in jedem Fall, Fotos von meinen Klienten zuschicken. Für mich persönlich ist es ein ganz großer Vertrauensbeweis, wenn ein Mensch mir “sein Gesicht schenkt” und damit auch den Zugang zu seiner Seele.

Entsprechend möchte ich damit achtsam umgehen und mir die Zeit nehmen, die Details in Ruhe zu analysieren. In der Regel sitze ich zwischen zwischen zwei und vier Stunden über den Fotos und bereite das Reading detailliert vor. Manchmal werden mir besondere Fragen zu bestimmten Themen gestellt – dann suche ich natürlich entsprechend im Gesicht nach Antworten.

An dem vereinbarten Termin treffen wir uns dann persönlich oder meist virtuell und besprechen die Analyse. Der Termin dauert in der Regel zwischen 90 und 120 Minuten.

Was haben die Gelesenen von einem Facerading?

Meine Klienten bekommen einen umfassenden Blick auf ihre Persönlichkeit. Wer sind sie im Allgemeinen? Welche – manchmal gegensätzlichen – Kräfte schlummern in der Person? Wie ist das Werte- und Moralverständnis? Welche Motivatoren schlummern in dem Menschen?  Auf welche Weise wird mit anderen in Kontakt getreten und umgegangen? Kommunikationsweisen? Wie steht derjenige zu Entscheidungen und welche Grundlagen helfen ihm dabei? Wie verhält er sich in Konfliktsituationen? Und welche Arbeitsweise hilft ihm dabei in seine persönliche Höchstleistung zu kommen? Wie geht er an Projekte und Aufgaben heran? Manchmal werfe ich einen Blick in die Kindheit, sofern hier der Grund für Blockaden und Begrenzungen im Lebensweg zu finden sind. Entwicklungsfelder und Vorsichtsmaßnahmen werden ebenso benannt wie natürlich die Talente jedes Einzelnen. Sofern gebucht, wird am Ende auch die Lebensaufgabe ermittelt. 

Durch die Beleuchtung der Themenfelder wird sehr oft klar, warum ein Mensch eher für oder gegen seine Energien und Kräfte handelt. Gründe für ein nicht erfüllendes Gefühl im Leben und Möglichkeiten für einen gewinnenden Lebensweg werden beleuchtet. Und das Wichtigste für mich ist immer wieder, den Menschen zu bestärken – ihm seine Talente vor Augen zu halten und ihm auch die Einzigartigkeit seiner selbst bewusst zu machen.

Grenzen des Faceradings sind erreicht, wenn ein Mensch wissen will: „Was passiert nächstes Jahr in meinem Leben?” Diese oder ähnliche Fragen können nicht beantwortet werden, weil es nun mal in der Verantwortung jedes Einzelnen liegt, selbst zu bestimmen, was passiert und was nicht passiert. Das Gesicht gibt Aufschluss über Möglichkeiten, Risiken und Chancen – aber es gibt keine in Stein gemeiselten Prognosen. Und ja – manche erhoffen sich, dass nach einem Facerading, die Welt eine schöne ist. Auch dieser Anspruch ist vermessen. Ganz sicher findet eine sehr große Bestärkung und viel Motivation für die Gestaltung des individuell richtigen Weges statt – aber gehen muss jeder selbst diesen Weg – das können weder Coaches, Therapeuten noch Gesichtleser übernehmen.

Feedbacks zu Faceradings

Es gibt so viele Feedbacks, die mich entweder gleich nach einem Reading oder auch manchmal Monate später erreichen. Und jedes einzelne rührt mich sehr. An dieser Stelle möchte ich euch einige wenige zur Verfügung stellen um Euch einen Einblick in die Wirkung eines Readings zu geben:

„Ich bin gerade noch immer voller Begeisterung und Energie und bin noch am verarbeiten, des Ganzen. (…) Ich fühle mich in Gänze gesehen, widergespiegelt und vor allem konnte ich mich selbst besser erkennen + verstehen. Es fühlt sich an, als wäre es der Schritt vor meiner Initialzündung, jetzt in kleinen Schritten erste Veränderungen zu planen + anzugehen.
Und es war mir eine große Freude, Sie kennengelernt zu haben, mit Ihrer offenen, herzlichen, motivierenden und begeisternden Art. :)))“ (Michael R.)

“Faszinierend was Anne aus den Gesichtern liest. Die Begegnung mit ihr hat mich wieder an mich Selbst erinnert – wer ich wirklich bin… Großartige Erfahrung und wertvolle Erkenntnisse lassen mich kraftvoll und mutig meinen Weg weiter gehen.”(Rosa Maria R.)

“Diese Frau hat eindeutig ihr Fach gemeistert. Wer Vertrauen in sich selbst und seine Fähigkeiten aufbauen möchte, ist bei ihr richtig! Wahnsinnige Fähigkeit! “(Zeus)

“Ich bin noch immer total aus dem Häuschen und hüpfe hier wie so ein Flummi durch die Gegend. Das Reading hat mir so viel Auftrieb und Motivation gegeben, ich weiß gar nicht wohin mit mir! Vielen Dank dafür! ” (Nicola B.)

“Und da Anne für mich persönlich auch eine Auswertung gemacht hat, kann ich sie von Herzen empfehlen. Ich zehre heute noch von dieser tollen Arbeit. Und sie hat dazu beigetragen, dass ich meinen Weg nicht nur gefunden habe, sondern auch den Mut hatte, diesen auch zu gehen. Danke!” (Kristina V.)

Zum Schluss

An dieser Stelle möchte ich mich bei euch allen bedanken!

Dafür, dass Ihr diesen Facereading-Blog lest und mir dadurch ganz viel Motivation gebt, immer wieder die Bücher zu wälzen und mir selbst schlaue (und auch manchmal blöde) Fragen zu stellen.  

Dafür, dass manche von Euch mich ihr Gesicht lesen lassen haben und mir damit den größten Vertrauensbeweis gegeben haben, den man so bekommen kann.

Und auch dafür, dass sich unter euch eine Menge meiner Schüler befinden, die die Leidenschaft des Gesichtlesens mit mir teilen und in die Welt tragen!

DANKE für jeden Einzelnen von Euch!

Auf die nächsten 100 Beiträge! 😉

Das Gesichtlesen fasziniert Dich

… und Du willst auch über diesen Blog hinaus mehr davon?

Ich freue mich darauf Sie kennenzulernen

+49 (0) 163 / 28 82 101
willkommen@annefierhauser.de