Chinesische Gesichtleser suchen und finden den Einstieg in die Persönlichkeit eines Menschen über die Gesichtform. Mehr als 30 Gesichtformen wurden hierfür identifiziert und hinsichtlich Persönlichkeitsmerkmalen und Verhaltensstrukturen analysiert.

Nach und nach möchte ich euch hier in diesem Blog gerne mit den häufigsten Gesichtformen in westlichen Gefilden vertraut machen und starte heute mit dem Königsgesicht.

Beispiele für ein reines Königsgesicht in der Welt der Prominenten sind Till Schweiger, Campino von den Toten Hosen, Tom Cruise, Oliver Kahn, Heidi Klum oder auch Jodie Foster.

Erkennbar sind Königsgesichter an einer recht viereckigen kastenförmigen Gesichtsform mit einem ausgeprägten Kiefer und Kinn. Die Augen sind tiefliegend und wirken dadurch kleiner, die Pupillen sind ebenfalls klein. Die Oberlippe ist schmaler als die Unterlippe. Sie haben oft ein prägnantes Kinn und durch die Wangen seitlich der Mundwinkel verlaufen senkrechte Linien/Falten. Oft sehen Königsgesichter so aus, als würden sie gerade Krieg führen.

Königsgesichter sind willensstarke und argumentationskräftige Menschen, die es sich schon in jungen Jahren zum Ziel setzen zu erobern und voranzugehen – hierbei werden Kriegspfade nicht immer außen vorgelassen. Für sie ist es wichtig voranzukommen, aufzubauen, Einfluss zu haben und zu erschaffen – für diese Zwecke zeigen sie sich widerstandsfähig und kampfbereit und sind mit Kampfgeist, Härte und Ausdauer ausgestattet. Sie geben weder schnell auf noch sind sie duldsam suboptimaler Zustände gegenüber. Vermutlich auch deswegen gelingt es ihnen, Missgeschicke in Erfolge zu verwandeln und materiellen Reichtum anzuhäufen. Sie lieben es, Zustimmung von allen Seiten zu erhalten.

Um ihrem Talent des Anführens gewinnend einsetzen zu können, unterstützt die Erfüllung folgender Lebensaufgaben: „Führe, ohne zu dominieren / unterdrücke nicht“ / „Lerne herauszufinden, wo Du Dich führen lassen kannst“ / „Lerne zuzuhören, um Deine Rede zu verbessern“. Ein gewinnend lebender, reifer König setzt sich im Laufe seines Lebens auf seinen Thron, wird generös und gutmütig, hat v.a. für die „Kleinen“ ein großes Herz und fördert sie. Unreife Könige bleiben auf dem Kreuzzug, suchen jede Schlacht und leben als Kriegsherr.

Könige die sich gegen den inneren Führungsanspruch sträuben, tragen das Risiko in sich in schlechte Gesellschaft abzurutschen und schlechten Einflüssen ausgeliefert zu sein.

Königsgesichter sind Menschen, die das Schöne lieben und das Leben in all seinen Facetten leben. „Gewonnene Kriege“, werden oft exzessiv gefeiert. Könige sind große Genießer, neigen aber dadurch auch zu Abhängigkeiten und tragen Suchtpotenzial in sich – hierüber sollte ein Bewusstsein und ggf. entsprechende Vorsicht gegeben sein.

Weiterhin sind sie gewarnt vor übertriebenen Selbstvertrauen und Selbstsucht. Groll und Rachsucht gefährden nachhaltigen Erfolg.

Könige und Königinnen möchten führen und nicht geführt werden, sie möchten reden und wenig zuhören, sie wollen gestalten/aufbauen und nicht verwalten. Um ihr Potenzial hierfür ausleben zu können, raten die Chinesischen Gesichtleser „Wer führen will, muss folgen lernen“ / „wer sprechen will, muss zuhören lernen“  – if you want to walk, you have to learn to stand.

In wichtigen Angelegenheiten und Beziehungen neigen sie dazu, sich bei kritischen Themen zurückzuziehen – vielleicht neigen sie aus diesem Grund dazu, enge Beziehungen tendenziell zu vermeiden.  Ein Leben an der Seite eines Königs bzw. einer Königin verspricht turbulenten Verlauf. Zwei Königsgesichter innerhalb einer Partnerschaft sind sicherlich herausfordernd, da ein ständiger Kampf um die Führungsrolle zum Alltag gehören könnte.

Mir persönlich fällt es noch heute schwer in jedem Fall und auf den ersten Blick die jeweilige Form zu benennen – manchmal bedarf es Zeit und einem sehr genauen Abgleich aller Gegebenheiten. Hinzu kommt, dass oft Mischformen auftreten, die in Kombinationen gelesen werden müssen. Kein Stress also, wenn Ihr die Gesichtsform nicht ganz so einfach definieren könnt – das Gesicht trägt so viele Lesemöglichkeiten in sich. Aber wenn Ihr mal so einen echten König entdeckt – dann wisst Ihr ab sofort, dass Ihr einen Anführer par excellence vor Euch habt!