Voller ungeduldiger Vorfreude fieberte ich wochenlang der dritten Siang Mien Ausbildung entgegen und nun sitze ich im Zug – erfüllt von großartigen Begegnungen, AHA-Erlebnissen, vielen neuen Vokabeln und einer definitiv erweiterten Perspektive auf das Gesicht meines Gegenübers.

In ganz vielen Momenten empfinde ich tiefe Dankbarkeit für das Wissen, das mir die Möglichkeit gibt, anderen Menschen ihre Schönheit, ihre Potenziale und ihre Stärken vor Augen zu führen. Derzeit – nach diesen letzten 3 Tagen – ist es nicht nur Dankbarkeit, sondern Ehrfrucht – Ehrfrucht vor diesem 3.000 Jahre altem Wissen, das auch heute noch den Pfad des Lebens erklärt, Gründe aufzeigt, warum trotz sicherem Erfolgsrezept der Erfolg ausbleibt und entsprechende Gegenmittel darlegt, den Kern unseres Selbst auf den Punkt identifiziert und den Sinn unseres Daseins veranschaulicht.

Was sind meine Lebensaufgaben? Was hilft mir dabei, diese Lebensaufgabe erfüllen zu können? Was begründet eine eventuelle Blockade? Wie lassen sich nährende und gewinnbringende Kreisläufe aufbauen und schädigende vermeiden?

Aus der Kombination unserer Persönlichkeit, Themen, die wir erlernen sollten und Talenten, die wir ins uns tragen, ergeben sich Archetypen. Archetypen entstammen der chinesischen Mythologie und erklären nur mit einem Begriff, wofür wir auf dieser Welt sind. Und dieser eine Begriff erinnert uns auf irgendeiner tieferen Ebene an den Kern unseres Selbst.

Ja, ja – das klingt jetzt alles ein bisschen mystisch und vielleicht sogar esoterisch. Aber weiß unsere westliche Welt nicht auch schon lange – ganz offiziell wissenschaftlich nachgewiesen – , dass wir Dinge, die uns Spaß machen, besonders gut machen? Dinge machen uns Spaß und geben uns Energie, wenn wir ein Talent dazu haben – und wenn wir unsere Talente nutzen, öffnen wir uns unserer Lebensaufgabe. Und ganz nebenher, wird es sogar auch noch „leicht“…

Lasst uns also den blöden Glaubenssatz „wenn´s leicht ist, ist es nichts wert“ über Bord schmeißen, „Ja“ zu unseren Talenten sagen und unsere Lebensaufgabe zu unserer treusten Begleiterin machen.

Und jetzt denkt sich vielleicht der ein oder andere: „ja wie denn – ich weiß gar nicht, was ich kann“. Na – komm vorbei – zeig mir Dein Gesicht und ich zeig Dir Deine Schönheit!

Ich möchte an dieser Stelle Eric Standop von Herzen danken. Das Wissen was er in den Seminaren der Facereading Academy (https://www.readtheface.com/de) weitergibt, ist unendlich wertvoll, bereichert sowohl die Teilnehmer als auch deren Umfeld und kann unsere Gesellschaft glücklicher, gesünder, leistungsstärker und ausgeglichener machen… DANKE für Dein Wissen, das Teilen und Deine ganz eigene Art des Lesens, die Quell der Inspiration und des Nachdenkens sind!

Und auch DANKE an alle wissensdurstigen Facereading-Kollegen der letzten 3 Tage, die durch ihre Sicht der Dinge, der gestellten Fragen und Anmerkungen Perspektiven erweitert und Verständnis vertieft haben!

Es war großartig – und ich warte voller ungeduldiger Vorfreude auf Siang Mien 4!