Wer sensibel ist… 

Wer sensibel ist, zeichnet sich oft durch Behutsamkeit und ein sanftes Auftreten aus. Zurückhaltung und Schüchternheit geht einher – ein aggressives Verhalten oder auch Konkurrenzdenken ist selten zu finden. Belastende Einflüsse im Außen, schwierige Erfahrungen oder entgegengebrachte Kritik führt schnell zu Irritationen und kann unbesonnene Reaktionen auslösen. Die Selbstbehauptung innerhalb von Konflikten fällt schwer.

Sensible Menschen im Gesicht erkennen

Wie so oft finden Gesichtleser an verschiedenen Bereichen im Gesicht, Hinweise auf ein bestimmtes Thema. Gerade die Sensibilität kann vielschichtig sein. Bestimmte Haaransätze und -strukturen, die Beschaffenheit der Augenbrauen, die Größe und Form der Ohren, bestimmte Gesichtsformen und sogar Muttermale geben uns Hinweise auf den Grad der Sensibilität der Person. Selbstverständlich lässt auch das Tor zur Seele – die Augen – ein Rückschluss zu.

Heute soll es aber um das kleine Kinn gehen.

Das Kinn ist der Bereich im Gesicht an dem wir den Grad der Tateinsatzbereitschaft erkennen. Wie sieht es mit der Umsetzung von Plänen aus? Auf welchem Niveau ist die Selbsterhaltungskraft des Körpers? Durch die genaue Analyse des Kinns erhalten wir unter anderem Informationen über die Impulsivität und den Kampfgeist von Menschen sowie zu Krisenbewältigungen und Prinzipien.

Am Beispiel von kleinen Kindern: Eine –wissenschaftlich NICHT fundierte – Studie in meinem eigenen Bekanntenkreis hat bisher noch kein Säugling mit dominanten Kinn hervorgebracht. Ich wage zu behaupten, dass dies vermutlich – wenn überhaupt – höchstselten der Fall ist. Es versteht sich von selbst, dass das Kinn in Relation zu der Lebensweise und den Erfahrungen veränderlich ist. Anstrengende Lebens- und Arbeitsweisen wie zum Beispiel in der Landwirtschaft, spiegeln sich oft an profilierten Kinnformen wider. Also auch hier: nichts ist in Stein gemeiselt, alles ist veränderlich!

Das kleine Kinn – Sensibilität und sonst so?

Ein kleines Kinn ist in Relation des gesamten Gesichtes eher kurz, schmal und unauffällig wirkend. Es hat weder in die Breite noch in die Länge irgendwelche auffälligen Dimensionen.

Menschen mit einem kleinen Kinn sind nicht nur sensible Menschen, sondern zeichnen sich auch durch Bescheidenheit und Fürsorge für andere aus. Sie haben die Neigung, zu hart zu sich selbst zu sein, verlassen sich aber in schwierigen Zeit auf die Ermutigung und Unterstützung anderer. Eine recht wenig ausgeprägte Willensstärke kann sich in gewinnender Lebensweise auch durch Gelassenheit und Unbeschwertheit zeigen. Verlierend gelebt, kann es zu Unbeständigkeit und Unentschlossenheit kommen.

Chinesische Gesichtlesemeister ordnen das Kinn dem hohen Alter zu. Darauf basiert auch die Aussage, dass Menschen mit einem kleinen Kinn nicht unbedingt bis ins hohe Alter arbeiten wollen beziehungsweise sollen.

Weitere Beiträge zum Kinn findest du hier:

 

Das Gesichtlesen fasziniert Dich

… und Du willst auch über diesen Blog hinaus mehr davon?

Ich freue mich darauf Sie kennenzulernen

+49 (0) 163 / 28 82 101
willkommen@annefierhauser.de