Auf der Stirn steht es geschrieben

„Klug an Hirne, schön an Stirne“ – so sprach es schon Friedrich Freiherr von Logau. Inwiefern nun „klug“ und „schön“ tatsächlich als messbare Größen anzuerkennen sind, sei mal dahingestellt. Allerdings – auch die Gesichtleser lesen an der Stirn eines Menschen die Art der Denkweisen und -Prozesse ab. Seien es nun die Schnelldenker, der Grübel-Faktor eines Menschen oder auch seine Denk-Fokussierung. Nicht nur die unterschiedlichen Stirnfalten geben hierbei Aufschluss, die Höhe und Breite der Stirn verraten ebenso viel wie die Beschaffenheit der Stirn. Das alles ist am Besten in der Frontalansicht des Menschen zu erkennen. Allerdings gibt auch das Seitenprofil spannende Einblicke.

 Im Seitenprofil erkennen wir gut die eigentliche Form der Stirn. Verläuft sie gerade nach unten, nennen wir sie auch steile Stirn. Weist sie eine Rundung nach vorne auf oder aber ist es eine fliehende Stirn – also zieht sich von den Augenbrauen nach oben eher zurück?

Schnelldenker und die fliehende Stirn

Erkennen wir an unserem Gegenüber solch eine fliehende Stirn, haben wir es mit einem Schnelldenker zu tun, der Situationen schnell erfassen und verarbeiten kann. Entscheidungen werden zügig getroffen und gehandelt manchmal auch ohne vorher über die Konsequenzen nachzudenken. Was im Kopf schnell verarbeitet wird, soll natürlich auch im Außen zeitnah umgesetzt werden. Fühlt sich hierbei der Mensch ausgebremst, muss durchaus mit ungeduldigen, verstörten oder genervten Reaktionen gerechnet werden. Grundsätzlich wird ein langsameres Tempo von anderen als Hindernis empfunden.

Verinnerlichte Lebenserfahrung

In der Vergangenheit Erlebtes nutzen Menschen mit einer fliehenden Stirn bei dringenden Lösungsfindungen. Lebenserfahrung wird verinnerlicht und Gelerntes sofort angewendet. Um genau zu wissen, wie etwas funktioniert, reicht oft schon das einfache Zuschauen. Hierbei dienen sowohl das gute Erinnerungsvermögen als auch die Tatsache, Dinge aus der Vergangenheit abrufen zu können. Entsprechend bevorzugen Menschen mit einer fliehenden Stirn bewährte Methoden und erprobte Vorgehen.

Unruhiger Geist und gut ausgebildeter Instinkt

Als unruhiger Geist und manchmal auch voreiliger Denker stehen sie Abenteuern offen gegenüber. Hin und wieder verhalten sie sich auch rücksichtslos – nicht alle handeln und denken so schnell wie sie selbst. Die Fokussierung auf Praktisches und ein mögliches Desinteresse an Geistigem und Ideellem kann hierbei verstärkend wirken.

Jene Zeitgenossen erfreuen sich meist eines gut ausgebildeten Instinkts wodurch sich ihre Vermutungen oft in der Realität bestätigen. Dies nährt ganz sicher auch ein innewohnendes Verhandlungsgeschick und den guten Geschäftssinn, die jene Menschen auszeichnen.

 

Du willst wissen, wie die Denkweisen von Personen mit einer geraden (steilen) Stirn sind? Dann schau hier 

Das Gesichtlesen fasziniert Dich

… und Du willst auch über diesen Blog hinaus mehr davon?

Ich freue mich darauf Sie kennenzulernen

+49 (0) 163 / 28 82 101
willkommen@annefierhauser.de