Biologisch betrachtet, dienen sie keiner Funktion – für Gesichtleser aber gibt die Art und Beschaffenheit der Ohrläppchen eine Menge Aufschluss über die Persönlichkeit ihrer Träger. Und ja – auch hier gibt es wieder so viel mehr Unterschiede als wir annehmen: Sind sie groß oder klein? Frei hängend oder angewachsen? Fleischig? Dünn? Tatsächlich spielen sie auch im Lesen der Mimik und Gestik eine nicht ganz untergeordnete Rolle. Dieser Blogbetrag beschäftigt sich mit der Größe der Ohrläppchen.

Schauen wir uns eine Buddha-Figur einmal genauer an, werden wir feststellen, dass sie nicht nur große Ohren, sondern auch sehr große Ohrläppchen hat. Sie weisen darauf hin, dass ihr Träger ein Förderer und Mentor ist, der andere in ihrem Wachstum unterstützen möchte und helfende Verbindungen aufbauen kann.  Diese Gabe etwas zum Wachstum zu bringen, beschränkt sich nicht nur auf Menschen, sondern auch auf Tiere, Pflanzen und sogar Fonds. Sie tragen die Fähigkeit in sich, sich erfolgreich mit materiellen oder finanziellen Fragen auseinanderzusetzen was ihnen dabei hilft, ihrem stark ausgeprägtem Sicherheitsbedürfnis auf materieller Ebene gerecht zu werden und Reichtum anzuhäufen. Chinesische Gesichtleser sehen in großen und dicken Ohrläppchen ein Zeichen für Glück. Auf sie kann ein langes Leben in materiellem Wohlstand warten. Vielleicht kultivieren sie auch deshalb den Glauben an die Zukunft – und planen diese auf vernünftige Art – anstatt Angst vor ihr zu haben. Starke Regenerationskräfte sorgen dafür, dass einerseits Bedürfnisse aufgeschoben werden können, damit es sich später ausbezahlen kann und andererseits nichts so schnell aus der Bahn werfen kann.

Tendenziell langsame Erholungskräfte und eine starke Schlafbedürftigkeit sind Menschen mit kleinen Ohrläppchen zu eigen. Oft dünnhäutig und empfindsam, fühlen sie sich schnell erschöpft. Die körperliche Belastbarkeit ist eher gering was dazu führt, dass sie mit den ihnen zur Verfügung stehenden Energien haushalten sollten. Sie neigen zu (empfundener) Überforderung, wenn andere oder auch sie selbst zu viel von ihnen erwarten. Ein Unterstützer an ihrer Seite tut ihnen gut. Materielle Themen gehören nicht zu den Grundbedürfnissen der Menschen mit kleinen Ohrläppchen. Geld spielt keine wichtige Rolle und wird ausgegeben, wenn es da ist was zu der ein oder anderen Herausforderung in wirtschaftlichen Bereichen führen kann. Der Wunsch im Hier und Jetzt zu leben ist vorherrschend – der Fokus liegt auf der Gegenwart und weniger auf der Zukunft oder entsprechender Planung. Siang Mien Meister sehen in kleinen Ohrläppchen ein Anzeichen von instabilen Beziehungen zu Eltern und/oder Geschwistern für Grund für emotionale Blockaden oder Depressionen sein kann.

Genießer durch und durch erkennen wir übrigens an dicken Ohrläppchen. Sie wissen auf allen Ebenen das Leben zu genießen was allerdings auch die Neigung zur Kompensation von ungünstigen Zuständen bereit hält. Menschen mit dicken Ohrläppchen sollten also die Fähigkeit zu genießen, für sich nutzen – sich aber gleichzeitig für Abhängigkeiten und Süchten schützen.

Auch bei dem Lesen von Ohrläppchen, sollten wir nie vergessen, dass nichts in Stein gemeißelt ist. Alle Eigenschaften, die wir im Gesicht lesen, können wir gewinnend oder verlierend leben. Wir können sie ausgleichen oder auch verstärken durch das Leben unserer Talente und Lebensaufgaben. Alles ist eine Chance oder auch ein Risiko und es liegt in unseren Händen, ob wir sie achtsam nutzen oder geflissentlich vermeiden wollen.

Wie sehen Eure Ohrläppchen aus? Und was macht Ihr aus den entsprechenden Veranlagungen?