Chinesische Gesichtleser messen Muttermalen eine besondere Bedeutung zu. Spätestens bei diesem Thema steigen so manch verstandesgesteuerte Denker aus – „wie kann das in Zusammenhang mit meiner Persönlichkeit stehen? – daran glaue ich nicht“. Zugegebenermaßen führe ich die Diskussion erst gar nicht und ertappe mich selbst dabei, sehr vorsichtig und manchmal selbst wenig überzeugt die Bedeutung des jeweiligen Muttermals seinem Träger mitzuteilen. Umso erstaunlicher ist es, die Reaktion zu sehen und eine so starke Resonanz auf das Gesagte zu spüren. Jedes einzelne Mal ist es ein Punkt mehr auf dem Konto „und sie haben doch recht“ – Minuspunkte sind bis zum heutigen Tag ausgeblieben.

Es gehört also in diesen Blog wie jedes andere bereits behandelte Thema auch und deswegen fange ich heute mit einem der Muttermale an, die in manch Kulturkreisen traditionell angemalt oder angebracht werden. Ursprünglich galt es in Indien als Zeichen von verheirateten Frauen – es wird aber auch angebracht zur Unterstützung der Kraft und zum Schutz des Dritten Auges.  Für manche ist es – sogar in unseren Kulturkreisen – ein Schmuckelement.  Ich spreche von dem Mal in Höhe des Dritten Auges – also zwischen den Augenbrauen ein kleines Stück nach oben versetzt. Was sagt es uns, wenn ein Mensch dieses Mal tatsächlich von Natur aus trägt?

Wir reden hier von Menschen mit sehr hoher Intelligenz, die vorausschauend und sehr vernünftig ihr Leben bewerkstelligen. Oft haben sie Durchblick und lassen sich nicht von Oberflächlichkeiten ablenken. Emphatisch und schnell verknüpfend haben sie die Möglichkeit, gewitzt die Herausforderungen des Alltags zu meistern. Ob sie nun ihr Dasein als Sinnsucher oder als nie zur Ruhe kommende Erkenntnisjäger erfüllen, kommt ganz darauf an, wie sie mit ihrem besonderen Talent umgehen.

Wenn das Mal genau zwischen den Augenbrauen liegt und die Brauen zusätzlich recht tiefsitzend sind (also nah am Auge) sprechen chinesische Gesichtleser von dem Mal „Two Dragons playing with a pearl“. Dies ist ein sehr vielversprechendes Muttermal was seinem Besitzer Erfolge auf allen Ebenen und erreichte Ziele verspricht. Für höheres geschaffen, wird er es im Leben weit bringen, hohe Positionen erreichen und das Glück als Lebensbegleiter ansehen dürfen. Mit hohen Ansprüchen und weltmännischen Attitüden versehen, sei er allerdings vor Gier gewarnt.

Nun – sicherlich sprechen wir hier von einem streitbaren Thema – wie ein wundervoller Mentor von mir oft sagt: Glaubt mir nicht, probiert es aus. In diesem Sinne also – haltet Ausschau nach Muttermalen und bei diesen beiden überprüft die Inhalte.

Welches Mal seht Ihr noch? Schreibt mir gerne  (am besten mit Foto)– ich werde es dann hier im Blog behandeln.