Wer ein bisschen tiefer in das Feld des Gesichtlesens einsteigt, weiß, dass es vermutlich keinen einzigen Lebensbereich gibt, zu dem unser Gesicht nichts zu erzählen hat. Und so macht es natürlich auch keinen Halt vor der Sexualität.

Neben der Tatsache, dass wir anhand der Körpersprache und Mimik vieles über situative Anziehungskraft, Zugewandheit, Interesse und Erregung erfahren können, kann ein geschulter Blick in das Gesicht auch grundsätzliche Tendenzen und Neigungen aufdecken. Nicht nur Kreativität und Kommunikation sondern eben auch den Kuss (sinnbildlich für die Liebe) – also die 3 Ks – erkennen wir an dem Mund eines Menschen.

Phantasievolle Liebhaber erkennen wir an gut definierten und stark konturierten Lippen sowie an sehr roten Lippen. Weiterhin gelten Menschen mit kleinen Mündern als erfinderisch in der Liebe mit einem recht schnellen Zugang zur sexuellen Befriedigung. Auch dünne Oberlippen oder solche, die kürzer als die Unterlippe sind, weisen darauf hin, dass das Ziel des Aktes recht schnell erreicht wird. Schwieriger zu befriedigen sind Menschen mit vorstehendem Mund und auch Menschen mit großem Mund oder langer dicker Oberlippe brauchen vermutlich länger als ihr Partner auf dem Weg zum Höhepunkt.

Zärtlichkeit und Phantasie versprechen ausgeprägte Amorbögen (die herzförmige Einbuchtung in der Mitte der Oberlippe), Sinnlichkeit finden wir bei Menschen mit zur Nase fallenden Augen. Lust in Hülle und Fülle finden wir bei fleischigen Unterlippen, ein starker Sexualtrieb verrät sich in einer auffällig überstehenden Oberlippe, einem langen Kinn oder einem recht breiten Philtrum (breiter als 1,2 cm). Eine kreisrunde, fast dreidimensionale fleischige Zone auf der Kinnmitte zeugen ebenfalls von einer recht hohen Priorisierung sexueller Freuden.

Es gab Zeiten in meinem Leben, da wäre ich dankbar für dieses Wissen gewesen… 😉 Andererseits ist es ganz sicher die bessere Variante, Leidenschaft füreinander und Sinnlichkeit miteinander auf „herkömmliche“ Art herauszufinden und nicht vorab aufgrund der Form des Mundes oder der Beschaffenheit des Kinns auszusortieren… Außerdem muss ich zugeben, dass die Validierung dieser Themen tatsächlich schwierig ist (;-)) was dazu führt, dass ich mich auf die Schriften von unterschiedlichen Gesichtlesern verlassen muss… Seht es also mit einem Augenzwinkern und überprüft es allen voran mit Eurem eigenen Spiegelbild oder dem Angesicht Eures Schatzes!