Empfindsam oder empfindlich?

Empfindsame Menschen, nehmen die ein oder anderen Aussagen von Mitmenschen sehr persönlich und reagieren sensibel auf Scherze, die auf ihre Kosten gehen. Sobald der Humor ein wenig ruppig wird, fühlen sie sich getroffen und verletzt.

Ich sage zu meinen Klienten oft: Empfindsamkeit und Empfindlichkeit sind eigentlich das Selbe. Wer das eine schätzt, sollte auf das andere Rücksicht nehmen. Um das Potenzial von emotionalen Tiefs nicht voll auszuschöpfen, ist es ganz sicher hilfreich, Mitmenschen auf die eigene Sensibilität und den Schwierigkeiten mit öffentlicher Kritik hinzuweisen. Allerdings sollte diese Offenheit dann auch durch Loyalität der Mitmenschen belohnt werden.

Empfindsamkeit und wie uns unser Unterbewusstsein schützt

Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie das Unterbewusstsein uns vor möglichen Angriffspunkten schützt. Wer empfindsam auf Kritik reagiert, verfolgt unterbewusst das Ziel, in angepasster Weise positiv zu wirken. Eine gute Außenwirkung schützt vor Angriffen, weshalb diese zu den oberen Prioritäten gehört. Tendenziell eher leise in der Kommunikation und psychische und physische Interessen nicht voll auslebend, werden die Kanten – und damit Angriffsflächen – minimiert. Ziele zu verfolgen, sind nicht die großen Motivatoren, die jene Menschen antreiben. Viel eher schätzen sie eine führende Hand, mögen es durchaus, gesagt zu bekommen, was zu tun ist und geben Verantwortung gerne ab.

Auch wenn diese Verhaltensweisen sicherlich die empfindsame Seite in uns schützen, fordern sie an anderen Stellen ihren Preis ein. Frustration in der Karriere-Gestaltung kann durchaus aufkommen. Weiterhin kostet der Perfektionismus – der unter anderem zu einer guten Außenwirkung führt – viel Lebensenergie.

Gesichtsmerkmal für Empfindsamkeit

Die obere Beschreibung würde ihren Weg nicht in den Blog finden, wenn sie nicht auf ein Merkmal im Gesicht abzielen würde. Hier ist die Rede von einem kurzen Philtrum. Das was? 

Philtrum wird der Bereich zwischen Nase und Oberlippe genannt, der in vielen Fällen eine sichtbare Einkerbung hat – vielleicht auch besser verständlich mit Welle oder Rinne. Wenn wir von einem kurzen Philtrum sprechen, ist der Abstand zwischen Nase und Mund sehr kurz. Der Vollständigkeit halber: In der Physiognomie wird sogar nochmal unterschieden zwischen dem Palium (beschreibt den Abstand) und dem Philtrum (beschreibt die Beschaffenheit der Rille / Welle / Einkerbung).

Das kurze Philtrum im chinesischen Gesichtlesen

Die Leser meines Blogs wissen, dass ich die Sichtweise der chinesischen Gesichtleser sehr schätze. Dennoch bin ich achtsam mit manch Aussagen und überprüfe ihre Herleitung. In diesem Fall immens wichtig in meinen Augen: Die alten chinesischen Meister sehen in einem kurzen Philtrum eine relativ kurze Lebenserwartung. Aus welchen Gründen sagen das die Schriften des Siang Miens? Hierzu habe ich zwei Erklärungsansätze gefunden: Der eine besagt, dass Menschen mit einem kurzen Philtrum aus niedrigen sozialen Schichten kommen könnten. Der Zusammenhang von Lebenserwartung und sozialen Schichten bestätigt sich leider bis heute in zahlreichen Studien. Eine zweite Erklärung könnte sein, dass Menschen mit einem kurzen Philtrum wenige oder keine Kinder haben. Da das Philtrum auch mit Sexualität und den Geschlechtsorganen in Verbindung steht, könnte das durchaus ein Ansatz aus alten Zeiten sein. Es ist kein Geheimnis, dass in vergangenen Zeiten Kinder auch als Altersvorsorge galten. Der Umkehrschluss „keine oder wenige Kinder bedeuten auch kürzeres Leben“ könnte eventuell aus manch einer  – veralteten – Perspektive naheliegend sein.

Wie auch immer es sich schlussendlich verhält. Aussagen über eine kurze Lebenserwartung würde ich niemals an Klienten weitergeben da dies als beängstigend wahrgenommen werden und eventuell verstörende Wirkung auf mein Gegenüber haben könnte. In solchen Fällen denke ich eher darüber nach, welche Empfehlung für den Menschen sachdienlich sein kann. Dies kann in Richtung Achtsamkeit mit Körper und Gesundheit gehen oder auch die Aufforderung beinhalten, seinem Sein entschieden Sinn und Inhalt zu geben.

Ausgerechnet ein chinesisches Sprichwort lautet: Du kannst dem Leben nicht mehr Tage schenken, aber jedem Tag mehr Leben. Und – ganz egal wie alt wir werden, jeder von uns kann seinem Tag viel Leben schenken!

Das Gesichtlesen fasziniert Dich

… und Du willst auch über diesen Blog hinaus mehr davon?

Ich freue mich darauf Sie kennenzulernen

+49 (0) 163 / 28 82 101
willkommen@annefierhauser.de