Viele Frauen helfen mit einem Lipliner nach und erschaffen auf diese Weise einen künstlichen Amorbogen. Machen sie das aus rein ästhetischen Gründen oder wissen sie unbewusst ob der Bedeutung jenes Bogens?

Was ist denn überhaupt der Amorbogen?

So wird die kleine Einkerbung am oberen Rand der Oberlippe genannt, die den Abschluss des Philtrums darstellt und seinen Namen durch seine bogenähnliche Form trägt. Als unterer Abschluss des Philtrums gibt er auch Einblicke in Liebesthemen – Amors Bogen eben – der Amorbogen.

Ist diese Einkerbung deutlich zu sehen, können wir davon ausgehen, dass ihr(e) Besitz(erin) in der Liebe 150% gibt – Aufmerksamkeit, Phantasie und Zärtlichkeit ist in der Liebe zu erwarten. Reicht jene Kerbe fast bis zur Unterlippe, ist es mit der Selbstbeherrschung schnell vorbei und es kommt ganz auf den Gegenpart an, ob die kaum zu bändigenden Wallungen als auf- oder überfordernd empfunden werden.

Am Mund ist unter anderem die Liebe erkennbar, ja – aber auch die Kommunikation ist an den Lippen und deren Beschaffenheit ablesbar.

Menschen mit einem ausgeprägten Amorbogen schaffen es, das zu bekommen was sie sich erträumen. Das liegt einerseits daran, dass sie sich ihre Wünsche und Träume hervorragend in ihrer Umsetzung vorstellen können, was an sich schon eine große Manifestationsgabe mit sich bringt. Zusätzlich gelingt es ihnen aber auch, andere Menschen davon zu überzeugen ihnen zuzuhören – und damit die Energie in die richtige Richtung zu lenken. Woran liegt das? Ein ausgeprägter Amorbogen ist schlussendlich eine feine Konturierung unseres Mundes die wiederum im Unterbewusstsein des Gegenübers die Aufmerksamkeit auf den Mund und damit auf das, was gesagt wird, lenkt.

Zuträglich ist an dieser Stelle sicher auch, dass Menschen mit jenem Bogen in der Oberlippe die Fähigkeit haben, sich einer sehr liebevollen und freundlichen Sprache zu bedienen und auf andere sympathisch wirken. Mit einer ausgeprägten weiblichen Energie gehen sie qualitätsbewusst an die Sache und drücken ihre Liebe gerne mit Geschenken aus.

Und auch hier ist es mir wieder wirklich wichtig zu betonen – Du liest was du siehst! Wenn ein Mensch jenen ausgeprägten Amorbogen im Gesicht trägt, dann können wir davon ausgehen, dass oben genannte Dinge in seiner Persönlichkeit verankert sind… Der gegenteilige Rückschluss bei nicht vorhandenem Amorbogen wäre FALSCH! Zärtliche und aufmerksame Liebhaber gibt es auch ohne Amorbogen ebenso wie freundliche Gesprächspartner voller „Träume-Verwirklichungs-Gen“! Und übrigens – Talente und Gaben müssen in allen Fällen auch aktiv gelebt und genutzt werden – liegen sie brach – helfen uns sämtliche Veranlagungen nicht weiter!

Wie habt Ihr bisher Amors Bogen im Gesicht Eures Gegenübers wahrgenommen?